Irène Hinder-Manser ist in Appenzell geboren und aufgewachsen. Auf ihr kreatives Schaffen hatten Vater und Grossvater wohl einen bedeutenden Einfluss. Beide arbeiteten als Fotografen und Portraitisten in Appenzell. Zudem widmete sich ihr Vater in seiner Freizeit dem Zeichnen und Malen.

Nach dem Besuch der Schulen in ihrem Heimatdorf absolvierte Irène Hinder-Manser die Handelsschule in St.Gallen. Bald darauf folgten Studienaufenthalte in England und Frankreich.

Irène Hinder-Manser fand jedoch immer wieder Gelegenheit ihrer kreativen Leidenschaft nachzugehen. Arbeitsaufenthalte in Kanada, Neuseeland und Libanon erfüllten sie in ihrem Wirken. Die Eindrücke dieser Kulturen und Landschaften haben sie tief geprägt. Neben Beruf und Familie zeichnete und malte sie Bilder. Der Drang nach dreidimensionalem Gestalten wurde immer deutlicher - auch das Bewusstsein, dass sich dabei die Form und Bewegung endlich entfaltet.

Anlässlich ihrer Ausstellung in der Galerie Burkarthof in Egnach TG begegnete Irène Hinder dem bekannten Bildhauer Johann Ulrich Steiger aus Flawil. Unter seiner Anleitung durfte sie die Techniken der Bildhauerei während mehrerer Jahre vertiefen.

Irène Hinder-Manser lebt und arbeitet wieder in ihrer Heimat in Appenzell.

„Sönd willkomm“ in ihrem Atelier – gerne nach vorheriger telefonischer Anmeldung.